Medizinische Maßnahmen bei immigrierenden Kindern und Jugendlichen – Langversion

Immigrierende Kinder bzw. Jugendliche leiden häufig an therapierbaren, oftmals ansteckenden Infektionen und anderen relevanten Krankheiten. Um diese schnell erfassen oder ausschließen zu können, wurden aktualisierte Vorschläge zu einer rationalen Diagnostik erarbeitet. Diese sollten möglichst rasch nach der Ankunft in Deutschland durchgeführt werden.

Diese Stellungnahme ist eine Aktualisierung einer früheren Stellungnahme der DAKJ aus dem Jahr 2013 und ersetzt diese. 

Aktualisierte Stellungnahme Langversion

nach oben